.

Kinder pflanzen mit den NaturFreunden Würmtal 150 Bäume
und werden zu Klimabotschaftern

2019-11-09-PFTP

Viele tausend Schritte braucht es um einen hohen Gipfel zu erklimmen. Das wissen die NaturFreunde Würmtal sehr genau, denn sie sind oft in den Bergen unterwegs. Viele, viele Schritte waren auch notwendig um eine Baumpflanzakademie für 35 Kinder von Plant-for-the-Planet (PftP) im NaturFreundehaus Würmtal zu organisieren. PftP wurde 2007 von dem damals 9jährigen Felix Finkbeiner mitbegründet. Dahinter steht die Idee, mit der Schulung von Kindern (im Alter von 9-12 Jahren) zur Problematik des Klimawandels und dem Pflanzen von Bäumen tatsächlich etwas für das Klima zu tun. Inzwischen wurden von der Initiative weltweit mehr als 13,6 Mrd. Bäume gepflanzt und mehr als 70.000 Kinder zu Klimabotschaftern ausgebildet. Das neue Ziel ist nun 1.000 Mrd. Bäume zu pflanzen und damit die Möglichkeit ein Viertel der menschengemachten CO² Emissionen zu binden.
Die NaturFreunde Würmtal Jugend wollte sich da natürlich beteiligen. Eine vierstellige Summe an Spendengeldern musste gesammelt, eine Pflanzfläche musste besorgt werden. Spaten wurden organisiert, Firmen und Betriebe aus der Region wurden ermuntert Geld zu spenden und auch die Bürgermeister der Würmtalgemeinden unterstützten mit einem Pressetermin diese wichtige Aktion.
Am 9. November 2019 war es dann endlich soweit. Nach der Schulung am Vormittag und einem vegetarischen Mittagessen zog die Kindergruppe mit ihren Spaten in den Wald von Herrn Freiherr von Hirsch südlich von Martinsried und pflanzten dort 150 Laubbäume. Der Bürgermeister von Krailling Herr Haux und die Bürgermeisterin von Gräfelfing Frau Wüst, sowie der Waldbesitzer Herr Freiherr von Hirsch haben die Kinder mit Ihrer Anwesenheit unterstützt. Abends präsentierten die Kinder im Kupferhaus Planegg Ihre Ergebnisse und weitergehende Projekte zum Klimaschutz. Danach wurden sie zu Klimabotschaftern ernannt, um die Idee des Klimaschutzes weiterzutragen.
Felix Finkbeiner sprach in einer Rede vor der UN von 1000 Moskitos, die ein wildes Rhinozeros in eine andere Richtung drängen und somit etwas zum Positiven verändern können.
Die 35 Kinder, ihre Eltern und die beteiligte NaturFreunde Jugend haben sich schon mal auf diesen Weg der vielen tausend kleinen Schritte zu einer Veränderung gemacht und hatten auch noch sichtlich Spaß dabei.

Herzlichen Dank an alle Beteiligten wie Peggy Deutschmann für die Gesamtorganisation, Angelika Rogler für die Organisation der Pflanzung, den Jugendleitern für die Verpflegung sowie Allen die tatkräftig mitgeholfen haben.

Ein Dank geht natürlich auch an die Sponsoren:

AERO Bildung GmbH
Bayernwerk AG
DOCUBYTE
Feinkost Sari
Baumschule Grenzebach
Hofpfisterei
Hr. Freiherr von Hirsch
Hr. Stefan Kastenmüller
Kreissparkasse München-Starnberg-Ebersberg
MorphoSys AG
Regionalwerk Würmtal
Rotary Club München-Münchner Freiheit



  • PDF
  • Sie können diese Seite versenden/ empfehlen
  • Druckversion dieser Seite